LEISTUNGEN

LANDARBEITERKAMMER FÜR SALZBURG

 

 

Förderungen

 

Zur Verbesserung der wirtschaftlichen und sozialen Lage der land- und forstwirtschaftlichen Arbeitskräfte sowie zur Erhaltung der Besiedelungsdichte im ländlichen Raum gewährt die Kammer Beihilfen und Darlehen aus Landes- und Kammermitteln gemäß den vom Vorstand in Kraft gesetzten Richtlinien und nach Maßgabe der vorhandenen Mittel.

 

Allgemeine Voraussetzungen:

·        In den letzten 36 Monaten durch mindestens 24 Monate, bzw. in den letzten 12 Monaten durchgehend LAK-Zugehörigkeit (mit Umlagepflicht).

·        LAK-Mitgliedschaft zum Zeitpunkt der Auszahlung

·        Vollständig ausgefülltes Ansuchen mit den entsprechenden Beilagen

·        Ein Rechtsanspruch auf Gewährung der Mittel besteht nicht

 

 

Allgemeine Bedingungen zur Darlehensgewährung

 

·        Anträge müssen unter Verwendung der hierfür von der Landarbeiterkammer aufgelegten Vordrucke samt Unterlagen eingebracht werden.

·        Der Bewerber muss zum Zeitpunkt der Antragstellung entweder in den letzten drei Jahren durch mindestens 2 Jahre oder in den letzten 12 Monaten ununterbrochen auf land- und forstwirtschaftlichem Gebiet als Dienstnehmer beschäftigt sein. In Berufen mit Saisonarbeitszeit kann jede Saison als volles Jahr gerechnet werden.

·        Der Bewerber muss die Verpflichtung übernehmen, im Falle der Bewilligung und Auszahlung des Darlehens, zumindest während des Rückzahlungszeitraumes, hauptberuflich als Dienstnehmer auf land- und forstwirtschaftlichem Gebiet tätig zu sein. Ein vorzeitiges Ausscheiden wegen Pensionierung, aus Gesundheitsgründen bzw. Aufgabe der Berufstätigkeit wegen Kindererziehung ist davon ausgenommen.

·        Für Darlehen bis einschließlich € 2.500,-- kann als Besicherung ein Blankowechsel samt Wechselerklärung der Landarbeiterkammer vorgelegt werden, wobei jedoch die Mithaftung von Familienangehörigen (Ehegatte/in) vorzusehen ist.

 

Ab einer Darlehenssumme von über € 2.500,-- ist der Landarbeiterkammer eine Bankgarantie eines Geldinstitutes für die Laufzeit des Darlehens in der Höhe des jeweiligen Darlehensbetrages im Original vorzulegen.